Die Junge Tübinger Tafel – Wäre das was für mich?

Die neueste Ergänzung im Sortiment der Tübinger Hochschulgruppen ist die Junge Tübinger Tafel. Studierende der Uni Tübingen können sich ab sofort dort engagieren und sich damit nicht nur für benachteiligte Bevölkerungsgruppen innerhalb Tübingens einsetzen sondern auch nötige ECTS-Punkte fürs Studium verdienen.

Was macht die Tafel eigentlich?

Nehmen wir einmal an wir sind ein runder, roter, knackiger Apfel, der im Supermarktregal auf eine*n hungrige*n Käufer*in wartet. Leider ist der Apfel-Nachbar in unserer Verpackungstüte ein etwas fauliger Mitbewohner, der nicht mehr allzu frisch daher kommt. Weil uns so niemand mehr haben will, werden wir aus dem Regal genommen und unsere Reise zur Tübinger Tafel beginnt. Damit wir, die gutaussehenden, frischen Äpfel, nicht einfach alle im Müll landen, holt uns der Fahrdienst der Tübinger Tafel ab. Die Fahrer*innen bringen uns in ihren Verkaufsraum, wo wir vom Vorbereitungsteam empfangen werden. Dort werden wir entpackt und endlich von unserem ranzigen Mitbewohner befreit. Dieser landet im Müll, während wir es mit all den anderen noch lecker schmeckenden Kollegen aus zahlreichen Supermärkten Tübingens in die Verkaufsregale schaffen. Ein paar Stunden später erreichen wir endlich unser Ziel, wo uns ein Mitglied des Verkaufsteams herausnimmt, um uns an Bedürftige weiterzuvermitteln.

Die Junge Tübinger Tafel gibt es seit Dezember letzten Jahres und ist eine der wenigen Jungen Tafeln in ganz Deutschland.

Und wieso die Junge Tafel?

Vielleicht habt ihr am Apfel-Beispiel gemerkt, dass Lebensmittel retten und sozial gerecht zu verteilen ein äußerst aufwendiger und personalintensiver Prozess ist. Deshalb braucht es viele engagierte Menschen, die mit anpacken und dies alles erst ermöglichen. Seit dem 17.12.2020 gibt es daher die Junge Tübinger Tafel, gegründet als Ableger der Tafel Tübingen. Diese hat sich vier große Ziele gesetzt: Einsatz für soziale Gerechtigkeit, aktive Mitarbeit in der Tübinger Tafel, Klimaschutz und Bekanntmachung, um für die Tafelarbeit vor allem bei jungen Menschen in Tübingen zu werben.

Der Fahrdienst der Tafel sorgt dafür, dass gute Lebensmittel nicht einfach im Müll landen.

Wieso sollte ich mich engagieren?

Diese Frage ist leicht beantwortet: Wer einmal die Massen an noch wirklich guten Lebensmitteln gesehen hat, die Supermärkte wegschmeißen, wird mit ziemlicher Sicherheit entsetzt sein und das Verlangen verspüren etwas zu verändern. Die Tafel bietet damit eine sinnvolle Plattform den Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung mit einem sozialen Engagement zu vereinigen. Erst letzte Woche fand zum Beispiel eine Bücheraktion statt, bei der Mitglieder der Jungen Tafel Lesestoff an benachteiligte Kinder verschenkten. Wer einmal das Leuchten in den Kinderaugen gesehen hat, die sich über die Massen an Büchern für die Sommerferien freuten, weiß ganz genau, wieso er*sie sich bei der Tafel engagiert.

Lebensmittel, die in der Tafel ankommen, werden erst überprüft und können dann in die Regale einsortiert werden.

Was kann ich dort machen?

Zum einen kann man natürlich, auf regelmäßiger Basis oder als Aushilfe, im klassischen Tafelbetrieb helfen, um den Weg der verschmähten Lebensmittel vom Supermarkt zur Tafel zu ermöglichen. Zum anderen gibt es in der Jungen Tafel viele verschiedene Arbeitsgruppen, in denen man sich engagieren kann. Kreative Köpfe könnten sich einer kleinen Filmproduktion über die Arbeit der Tafel widmen. Technik-affine Personen werden benötigt, um die Website auf dem neuesten Stand zu halten. Wer Spaß hat am Schreiben von Texten oder Schießen von Bildern, ist im Social Media-Team immer gern gesehen. Zusätzlich gibt es gemeinsame Aktionen zum Beispiel mit Fridays for Future oder Foodsharing um Themen wie Klimaschutz und Lebensmittelrettung in die Mitte der Gesellschaft zu bringen. Darüber hinaus gibt es noch viele andere Möglichkeiten sich einzubringen und seine eigenen Ideen zu verwirklichen.

Falls ihr euch für eine Mitarbeit bei der Jungen Tafel interessiert lädt euch diese herzlich zu ihrer nächsten Sitzung am Dienstag den 20.07.2021 um 19 Uhr in der Eisenbahnstraße 57 ein. Meldet euch voher einfach kurz an, damit klar ist wie viele kommen.

Weitere Informationen gibt es auf :

https://www.junge-tuebingertafel.de/ueber-uns

Bilder: Junge Tafel Tübingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.