Schlagwort-Archive: Wintersemester

„Der Therapiebedarf steigt – doch Baden-Württemberg schweigt“

Die Psychologiestudierenden in Tübingen sind unzufrieden: Statt eines neuen Psychotherapie-Studienganges gibt es Ärger über dessen ausbleibende Finanzierung durch das Land. Deshalb bleibt es Erstsemester-Studierenden aktuell verwehrt, Psychotherapeut*in zu werden. Die Psychologie-Fachschaften fürchten fatale Folgen für die Gesellschaft und möchten mit einer Petition politischen Druck erzeugen. „Der Therapiebedarf steigt – doch Baden-Württemberg schweigt“ weiterlesen

Vom Studi-Leben ins Arbeitsleben – während Corona

Als ich mich im Januar auf eine Stelle als Language Assistant in London bewarb, war Corona noch keine große Sache. Mich beschäftigte damals mehr, dass ich mich hierfür von meinem Studi-Leben für einige Zeit verabschieden musste und dass nun das Arbeitsleben auf mich zukam. Jetzt, da sich die halbe Welt in einem zweiten Lockdown befindet und ich die ersten drei Monate meines einjährigen Aufenthalts hier hinter mich gebracht habe, ist Corona doch etwas relevanter – und das überall.

Vom Studi-Leben ins Arbeitsleben – während Corona weiterlesen

Kurzmeldung: Beginn des Wintersemesters verschoben

Der Senat der Uni Tübingen hat entschieden, dass sich der Start des Wintersemesters auf den 2. November verschieben wird. So wird in der Sendung SWR4 BW Regional vom 15.05.2020 berichtet. In ganz Baden-Württemberg – ausgenommen Mannheim – würden alle Universitäten den Lehrbetrieb im kommenden Semester erst verspätet aufnehmen, das bestätigte Karin Amos, Prorektorin der Universität, dem SWR. Die Frühjahrssemesterferien 2021 werden als Folge vermutlich kürzer ausfallen.

Aufgrund der besonderen Situation durch die Corona-Pandemie werde es zudem weiterhin vorwiegend digitale Angebote geben. Präsenzveranstaltungen seien wegen der Hygienevorschriften auch weiterhin nicht möglich. Nur in den Naturwissenschaften und der Medizin werde es Ausnahmen für notwendige Praktika geben, so heißt es weiter. Man arbeite derzeit an entsprechenden Konzepten für diese Gruppen.

Foto: Marko Knab