“Mit Wumms aus der Krise” – BIG SOFA BEATS mit Elektrokowski

von Anne Abraham und Jonas Holsten

BIG SOFA BEATS heißt die hybride Konzertreihe, die am 07. Januar 2022 an den Start ging. Gesponsert von ONEZ-Veranstaltungen treten im Café Haag jeden zweiten Freitag Bands aus der Region auf. Der Clou: Egal ob vor Ort oder auf der Quarantänecouch, niemand muss etwas verpassen! Unsere Redakteur*innen haben beide Optionen für euch ausprobiert.

Jedes der BSB-Konzerte wird simultan auf dem veranstaltungseigenen YouTube-Kanal gestreamt. Dabei lieferte die Band Lummerland am 07.01. den ersten Vorgeschmack, moderiert von Autorin und Slam-Poetin Tonia Krupinski. Diese Woche legte Elektrokowski nach, die Band „mit einem Hang zum improvisiert-experimentellen-Chaos“ – wie sie sich selbst beschreibt. Für ein Interview zwischendurch übernahm Pauline Hagmann die Moderation. Doch wie sehr unterscheidet sich das Präsenz- vom Stream-Erlebnis?

Die BIG SOFA BEATS live…
…und vom Sofa.

Live im Café Haag

Als wir eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn im Café Haag ankommen, sind wir nicht sicher, was uns erwartet. Der letzte Konzertbesuch ist lange her, umso gespannter sind wir, was uns heute Abend geboten wird. Genauso ging es wohl auch der Reutlinger Band Elektrokowski, die seit dem Sommer 2021 keinen Live-Auftritt mehr hatte.

Der erste Gig seit so langer Zeit, da kann schon mal ein wenig Nervosität aufkommen, wie uns die Bandmitglieder später verraten. Das lassen sie sich aber nicht anmerken, als sie mit dem explosiven ersten Song “Gespenster” die Bühne stürmen. Von der ersten Minute ziehen sie das Publikum in ihren Bann. Sänger Stefan springt ausgelassen auf der Bühne herum und man kann gar nicht anders als – zumindest coronakonform – auf dem Stuhl mitzutanzen. An dieser Stelle ist es fast schade, dass wir nicht zuhause vor dem Bildschirm das Tanzbein schwingen können. „Irgendwie hatte ich das Gefühl, obwohl die Leute gesessen haben, war trotzdem eine sehr gute Stimmung. Man hat das gespürt“, findet auch die Band. „Eigentlich ist es ja komisch, wenn die Leute sitzen bei so’ner Musik.“

Konzert mit Einschubinterview.

Komödiantisches Krisenmanagement

„Heute haben wir in der Regierungskoalition ein Bündel an Maßnahmen miteinander vereinbart, die eben dieses Ziel haben: Mit Wumms aus der Krise kommen.“

Olaf Scholz, SPD, 3. Juni 2020

Mit diesem Zitat beginnt der offiziell letzte Song des Abends “Mit Wumms aus der Krise”. Ironisch: Seit 1,5 Jahren spielen Elektrokowski den Song jetzt schon. Der Wumms ist da – die Krise aber leider auch noch. Mit wenigen Unterbrechungen waren die letzten Jahre eine Durststrecke für Musiker*innen, Künstler*innen und Veranstaltungstechniker*innen. Das Hybridformat von Big Sofa Beats ist vielleicht ein Schritt in die richtige Richtung. Es ist darauf ausgelegt, auch unter strengen Auflagen und im Notfall auch ganz ohne Live-Publikum zu funktionieren.

Konzert im Wohnzimmer. Noch persönlicher geht nicht.

Während sich die Streamer*innen schon verabschieden, gibt es für die Zuschauer*innen im Haag noch eine paar Zugaben. Es scheint, als wolle die Band die Bühne gar nicht mehr verlassen, zur großen Freude des Publikums. Sogar einen Sneak Preview eines noch unveröffentlichten Songs bekommen wir: „Kannsch des grad bidde nochma sagen?“, ein schwäbischer Elektrotrack.

Als schließlich auch die allerletzte Zugabe ein Ende nimmt, ist die Stimmung ausgelassen. Wir sind uns einig: Diese Band sollte, genau wie die BIG SOFA BEATS, kein Geheimtipp bleiben.

„Wir spielen auch gern in Tübingen, wenn uns jemand einlädt.“

Elektrokowski

Zeitversetzt im Stream

Countdown läuft, aber die Stimmung wird vorbereitet.

15 Minuten vor Beginn des offiziellen Streams stimmt einem bereits Technomusik ein. Als es dann losgeht, nimmt sich niemand zu ernst. Vor allem die Elektrokowskis haben Spaß, reißen Witze und diskutieren jede Improvisation ins Mikro. Der Sänger erklärt sogar, wie die Instrumente funktionieren, als gehörte das selbst zum Song dazu. So geht gute Laune!

„Es wär‘ jetzt ganz wichtig, dass ihr den Song mit so‘m Applaus aufhören lasst, weil wir nicht wissen, wie wir den selber aufhören sollen. Also der geht eigentlich immer weiter… [Tobender Applaus setzt ein.] …und dann können wir jetzt einfach auf Stopp drücken. [Drückt Stopp.] Danke. Super! Hat keiner gemerkt.“

Stefan, improvisierender Interpret

Natürlich ist das Equipment auf der Veranstaltung top. So hängt die Soundqualität zuletzt von den Lautsprechern der Streamenden ab. Vielleicht online nicht so „real“ wie man es sich erhofft, aber gerade mit Kopfhörern entstehen völlig eigene Vorteile. Doch wo es für das Live-Publikum noch eine Zugabe gab, vernahm man online nur ein stummes Echo. Macht nichts, dann klickt man sich eben direkt auf YouTube bei Elektrokowski rum.

„We’re all gonna die“, jubelt die Regenbogenwolke.

Lust bekommen?

Die BIG SOFA BEATS finden jeden zweiten Freitag im Café Haag statt, das nächste also am 04. Februar. Ob du live dabei bist oder dich via Stream dazuschaltest, der Eintritt ist frei!  Konzert verpasst? Die Livestreams können auf YouTube nachträglich im Rewatch genossen werden. (Vom Lummerland steht leider nur das Interview zur Verfügung.)

Bilder: ONEZ-Veranstaltungen, Jonas Holsten
Beitragsbild: ONEZ-Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.