Das Coronahandbuch für Studierende – draußen lernen

Hurra, die Welt geht unter! So fühlt es sich zumindest manchmal an. Da könnte man beinahe seine eigentliche Lebensaufgabe vergessen: Student*in sein. Doch geht das überhaupt, während da draußen ein Virus herumgeht und alle zuhause in Jogginghose in Online-Vorlesungen sitzen? Wir von der Kupferblau haben es uns zur Aufgabe gemacht, euch aus dem Isolationstief zu holen. Das Coronahandbuch für Studierende präsentiert euch heute: Lernen außerhalb der eigenen vier Wände!

In den letzten Wochen haben wir viel Zeit zuhause verbracht, ob das die WG in Tübingen oder bei der Familie weiter weg war. Doch mit den Corona Lockerungen beginnt nun für den Großteil von uns auch die Klausurenphase. Wir haben euch unsere Top Spots in Tübingen zusammengestellt, an denen man sich entspannt auf die Prüfungen vorbereiten kann, wenn einem die Decke auf den Kopf fällt.

1. Der Botanische Garten (neu und alt)

Der Botanischen Garten auf der Morgenstelle neben der Uni ist natürlich besonders für Studenten vom Berg ansprechend. Umgeben von viel Natur und frischem Sauerstoff lässt es sich so richtig durchatmen. Am besten sucht man sich ein schattiges Plätzchen auf einer Bank oder auf der Wiese.

Der alte Botanische Garten im Tal bietet mit den großen Grünflächen und vielen Bäumen eine kleine Oase, die nah an der Innenstadt liegt, falls man doch noch ein paar Karteikarten aus dem Scriptum oder ein Mittagssnack holen möchte. Hier würden wir empfehlen, eine Picknickdecke mitzunehmen, damit man es sich entspannt auf dem Rasen gemütlich machen kann.

Wlan ✅  Strom ❌  Toilette ❌  Tisch ❌

Im alten Botanischen Garten gibt es viele Grünflächen, auf denen man sich angenehm ausbreiten kann.

2. Deutsch-Französisches Kulturinstitut

Das Institut liegt auf dem Österberg in der Doblerstraße 25, bietet einen wunderschönen Ausblick über Tübingen und einen großen Garten, in welchem man sich zum Lernen niederlassen kann. Wer eine kurze Pause braucht, ist schnell wieder unten in der Stadt oder kann sich in der Mediathek im Haus umsehen. Ihr solltet natürlich auf die Öffnungszeiten achten, aber wenn ihr gerne viel Ruhe und Privatsphäre beim Studieren habt, euch aber der eigene Garten fehlt, ist das der perfekte Rückzugsort.

Wlan ✅  Strom (im Haus) ✅  Toilette ✅  Tisch ❌

Im Garten des Instituts hat man viel Ruhe zum Lernen.

3. Krumme Brücke

Das Café / Restaurant „Krumme Brücke“ in der Kornhausstraße 17 hat auch wieder geöffnet. Mit ein bisschen Koffein im Blut, einem schattigen Plätzchen und umgeben von anderen Menschen, kommt während dem Lernen ein richtig schönes Sommergefühl auf. Wer sich jedoch auf knifflige Texte konzentrieren muss oder viel Ruhe braucht, sollte sich seine Kopfhörer mitnehmen und ein bisschen die Außenwelt abschalten.

Wlan ✅  Strom ❌  Toilette ✅  Tisch ✅

Ein schattiges Café, mitten in der Stadt, eine Studentin mit Buch – so haben schon Liebesromane begonnen.

4. Österberg

Auch auf dem Österberg hat man einen schönen Ausblick. Kleiner Tipp: Der Blick in die Weite hilft, falls ihr euch ein bisschen daran erinnern müsst, dass die Welt aus mehr besteht, als nur der Uni. Allerdings müsst ihr hier natürlich vorher auf die Toilette gehen, falls eure Lerneinheit nicht allzu kurz sein sollte.

Wlan ❌  Strom❌  Toilette ❌  Tisch❌

Ein schöner Ausblick beim Lernen hilft Stress abzubauen.

5. Am Neckar/ Vor der Burse

Sehr zentral gelegen, schön schattig und mit Blick auf den Neckar. Vor der alten Burse auf den Bänken oder auf der Mauer lässt sich der Prüfungsstoff bewältigen. Wir würden empfehlen: nehmt euch ein Sitzkissen mit, die Mauer wird mit der Zeit etwas hart.

Wlan ✅  Strom ❌  Toilette (in der Burse) ✅  Tisch ❌

Ein paar Bänke, eine schöne Mauer, mehr braucht es nicht

 

Wir wünschen euch viel Erfolg beim Lernen und Erkunden!

Fotos: Clara Solarek, Titelbild: Sinem Tuncer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.