Das Coronahandbuch für Studierende – Erdbeermenü

Hurra, die Welt geht unter! So fühlt es sich zumindest manchmal an. Da könnte man beinahe seine eigentliche Lebensaufgabe vergessen: Student*in sein. Doch geht das überhaupt, während da draußen ein Virus herumgeht und alle zuhause in Jogginghose in Online-Vorlesungen sitzen? Wir von der Kupferblau haben es uns zur Aufgabe gemacht, euch aus dem Isolationstief zu holen. Das Coronahandbuch für Studierende präsentiert euch heute: Ein Drei-Gänge-Erdbeermenü!

Nachdem wir euch am Freitag mit auf die Erdbeerfelder genommen haben, wollen wir euch heute zeigen, was ihr besonderes mit den roten Beeren anstellen könnt. Denn neben dem traditionellen Erdbeerkuchen gibt es noch so viel mehr Rezepte, die ausprobiert werden wollen. Gerade jetzt, wo die Sonne uns an die frische Luft lockt und wir nach Frische und Genuss dursten, sollten wir uns ein wenig Zeit nehmen, uns selbst und unseren Mitbewohner*innen etwas Gutes zu tun.

Wir haben euch ein einfaches, aber raffiniertes Erdbeermenü zusammengestellt und hoffen, dass ihr ebenso viel Freude habt wie wir beim Nachkochen. Guten Appetit!

(Die Mengenangaben ergeben jeweils eine Portion)

1. Die Vorspeise

Bunte Vielfalt auf dem Teller ~ mit dem Spargel-Erdbeer-Salat.


– 200-300g Erdbeeren

– 200-250g grüner Spargel

– 1-2 Scheiben Vollkornbrot (am besten Pumpernickel!)

– Öl (am besten schmeckt es mit Nussölen, wie Pistazie oder auch Haselnuss. Auch Kokosöl kann gut funktionieren und Butter tuts auch. Nur vom Olivenöl würden wir abraten)

– Balsamico Essig

– Salz und Pfeffer

Als erstes die Enden des Spargels abschneiden. Dann die Spargel in 3-5cm lange Stückchen schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. In der Zwischenzeit die Erdbeeren vierteln.

Den Herd ausschalten und die Erdbeeren kurz (!) in die noch heiße Pfanne zum Spargel geben. Mit einem Schuss Essig ablöschen, Salz und Pfeffer nach Belieben hinzufügen. Als letzten Schritt noch das Brot darüber krümeln, alles miteinander vermengen und genießen.

Pro Tipp: Man kann auch normales Brot nehmen und extra anbraten.

2. Die Hauptspeise

Erdbeeren vom Grill ~ genial geeignet als Beilage für alles.


– 200g Erdbeeren

– 2 El Olivenöl

– 1 El Balsamico Essig

– Ein paar Zweige Rosmarin

– Salz und Pfeffer

– Grillkäse, Halloumi, oder was das Grillherz sonst begehrt

Die großen Erdbeeren halbieren, die kleinen so lassen wie sie sind. Alles zusammen in eine grilltaugliche Form geben mit dem Olivenöl und Balsamico. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Rosmarinzweige darauf verteilen. Nun das Ganze auf den Grill stellen und bei geschlossenem Deckel ca. 5 Minuten „kochen“.

Alles schön auf einem Teller servieren und guten Appetit!

Pro Tipp: Zum Verfeinern kann, wer hat, ein wenig Meersalz darüber gestreut werden.

3. Der krönende Abschluss

Eine fruchtig-süße Erfrischung ~ der kupferblaue Erdbeer-Minz-Cocktail.


– 30g Erdbeeren

– 40ml Gin

– 140ml Ginger Ale

– Ein bisschen Minze

– Ein paar Eiswürfel

Statt eines traditionellen Desserts: Was ist an so schönen sonnigen Frühlingstagen besser geeignet als ein süßer Cocktail als krönender Abschluss deines Menüs?

Schnippel die Erdbeeren klein und verquirle sie mit einer Gabel in einem Glas. Füge den Gin und das Ginger Ale (alternativ geht auch Tonic Water oder Limonade) hinzu. Schlag die Minzblätter einmal in deinen Händen, bevor diese zu deinem Cocktail dazu kommen, damit das Aroma voll zur Geltung kommen kann. Jetzt noch ein paar Eiswürfel und fertig ist die kalte Verführung!

Cheers!

Ihr wollt mehr Tipps? Hier geht’s zu unserem letzten Artikel: Das Coronahandbuch für Studierende – Erbeerpflücken

Text: Clara Eiche und Sinem Tuncer
Fotos: Clara Eiche und Sinem Tuncer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.