Stura-Inside vom 18.05.2020

Der Studierendenrat, kurz StuRa, tagt alle zwei Wochen, um die Interessen aller Studierenden an der Uni Tübingen zu vertreten. Wie genau laufen die öffentlichen Sitzungen ab und was wird dort besprochen? Das Wichtigste aus der StuRa-Sitzung vom Montag, 18. Mai, erfahrt ihr hier.

Nach dem obligatorischen Festlegen der Tagesordnung und der Wahl des geschäftsführenden Ausschusses, folgte in der dieswöchigen StuRa-Sitzung die Beratung über die eingegangenen Anträge. Eine entspannte und änderungsreiche Sitzung.

StuRa unterstützt Uni beim Thema Inklusion

Der erste Antrag handelte von der Einrichtung einer Juniorprofessur für Inklusion im Schulsport, welcher einstimmig angenommen wurde. Dadurch stärkt der StuRa der Universitätsleitung den Rücken und fordert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst auf, diese Professur zuzulassen.

Qualitätssicherungssystem an der Uni

Als das Hauptthema der Sitzung nahm der Initiativantrag zur Systemakkreditierung ca. 80% der Sitzungszeit ein bzw. die Anträge auf Änderungen. Um die Qualität der Lehre an der Uni Tübingen zu gewährleisten, wird mit der Systemakkreditierung ein Selbstbericht von Seiten der Uni erstellt, welcher den Bereich von Lehre und Studium evaluiert. Hierzu wird eine Stellungnahme aus studentischer Sicht verfasst, um auch die Interessen der Studierenden deutlich zu machen. Diese wird derzeit im StuRa diskutiert. Die Änderungen bezüglich der Stellungnahme umfassen kleinere Verbesserungen diverser Arten. Letztendlich wurde der Antrag vertagt. Bei der nächsten StuRa-Sitzung werden weitere Diskussionen folgen, um die Stellungnahme so präzise wie möglich zu verfassen. Eine akkurate Zusammenfassung des ersten Antrages, ist im StuRa- Inside vom 04.05.2020 nachzulesen.

Beschwerde bezüglich ZOOM

Aus einem Bericht des Exekutivorgans, der von Jonathan vorgetragen wurde, ergibt sich, dass aus der Uni Tübingen eine Beschwerde an den Landesdatenschutzbeauftragten Baden-Württembergs gestellt wurde, in welcher die Verwendung der Plattform “ZOOM” hinterfragt wurde. Daraufhin schickte dieser einen ausführlichen Fragenkatalog zurück. Vom StuRa wurde nun eine Einsicht in die Antworten, die von Seiten der Uni darauf gegeben wurden, angefragt.

Die Haushaltsannahme und ein offener Brief

Der Nachtragshaushalt des StuRas wurde vom Rektorat angenommen, genauso wie der Haushalt.
Zudem wurde im Namen der Verfassten Studierendenschaft ein offener Brief unterschieben, welcher bezüglich des Solidarsemesters die zentrale Forderung über die Bereitstellung von mindestens 900 Millionen Euro durch Bund und Länder als Direktzuschuss für Studierende in Not umfasst.

Aus den AKs

Aus dem AK Soziales/ Semestertickets folgte die Anfrage von Dominik, ob das Semesterticket verlängert werden kann. Aufgrund des verlängerten Semesters bis in den November hinein, stellt sich nun die Frage, ob sich auch die Gültigkeit des Tickets verlängert. Da dabei jedoch weitere zu berücksichtigende Faktoren eine Rolle spielen, wurde beschlossen, dass sich der AK weiter mit dem Thema befassen wird. Eine schnelle Lösung aufgrund der Komplexität ist nicht gegeben: einfache Verschiebungen, Kostenrückerstattung oder Ähnliches sind nur unter bestimmten Bedingungen möglich.

Das Thema der Gleichstellung wird in Folge des Sexismus-Vorfalls der vergangenen Sitzung erneut aufgegriffen. Sebastian äußerte im Namen des RCDS (Ring Christlich-Demokratischer Studenten) Verwunderung über die Vehemenz des Facebook- Posts des AKs Gleichstellung. Das Thema wurde aber nicht erneut groß aufgegriffen.

In Kürze:

  • Der StuRa unterstützt die Einrichtung einer Juniorprofessur im Bereich Inklusion im Schulsport.
  • An einer Stellungnahme zur Systemakkreditierung an der Uni Tübingen wird weiter gearbeitet.
  • Die Verfasste Studierendenschaft unterzeichnet einen offenen Brief an Bund und Länder, indem 900 Millionen Euro zur finanziellen Unterstützung von Studierenden in der Corona-Pandemie gefordert werden.
  • Wegen der Verlängerung des Semesters bis in den November hinein, wird an einer Lösung zur verlängerten Gültigkeit des Semestertickets gearbeitet.

Die nächste StuRa-Sitzung findet am 1. Juni um 20:15 Uhr online statt und ist wie immer öffentlich. Die Arbeitskreise freuen sich über Mitarbeit. Mehr Informationen zum StuRa und den AKs findet ihr auf dessen Website  oder per Email an ga@stura-tuebingen.de.

Grafik: Yvonne Pless

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.