StuRa-Wahlen: FSVV & GHG holen meiste Stimmen

Die Universität Tübingen hat in einer ersten Bekanntmachung das vorläufige, nicht-amtliche Ergebnis der StuRa-Wahlen verkündet: Demnach gehen die Fachschaftenvollversammlung (FSVV; 10.312 Stimmen) und die Grüne Hochschulgruppe (GHG; 8.784) als Sieger aus den Wahlen hervor. Die Wahlbeteiligung sank von 14,8 auf 12,0 Prozent.

Das vorläufige Ergebnis der StuRa-Wahl im Detail:

Stimmen Sitze
Fachschaftenvollversammlung (FSVV) 10.312 4
Grüne Hochschulgruppe (GHG) 8.784 4
Liberale Hochschulgruppe (LHG) 6.371 3
JuSo HSG 5.778 2
RCDS – Die CampusUnion 5.274 2
Linke Liste / [‘solid]. SDS 3.838 1
ULF – Unabhängige Liste Fachschaft Jura 2.475 1

Zahl der Wahlberechtigten: 25.878
Zahl der Wähler/-innen: 3.126
Wahlbeteiligung: 12,0 Prozent

Außerdem wurden die studentischen Vertreter für den Senat gewählt. Diese sitzen automatisch auch im StuRa. Hier holten “die studentische Mitte – RCDS und LHG”, die GHG, die FSVV und die Jusos jeweils einen Sitz.

FSVV und GHG kommen somit inklusive ihrer jeweiligen Senatsvertreter auf jeweils 5 Sitze, wie bisher auch. Gemeinsam mit der Linken Liste [`solid].SDS, kommen FSVV und GHG auf eine Mehrheit von 11 von 21 Sitzen im StuRa – es wird also voraussichtlich keine grundlegende Veränderung im StuRa geben.

Alle Infos zur Stimmenverteilung und den gewählten Vertretern/-innen gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.