Schlagwort-Archive: Theater

Der Brechtbau – Zwischen Unterwelt und Olymp

Eine Furie im Brechtbau entscheidet, ob das Publikum mitgenommen wird – auf den Olymp, oder eben in die Hölle. Leider ist die nervtötende Furie Gladdis weder eine besonders angenehme Zeitgenossin, noch wird die sie von Warrior, der Tochter des Hades und der Aphrodite, mit genügend Respekt behandelt… Und damit beginnt ein weiterer Abend im gemütlichen Rahmen des Brechtbautheaters!

Der Brechtbau – Zwischen Unterwelt und Olymp weiterlesen

Pippin – Die Suche nach dem Sinn des Lebens

Ein Hauch von Broadway, und das in Tübingen? Ganz genau, denn in den vergangenen zwei Wochen zog in Tübingen ein neues Musical die Aufmerksamkeit auf sich: „PIPPIN – Das Musical“ spielte im Theater Löwen in Tübingen. Premiere feierte es am 13. Juni und bot dem Publikum sehenswerte Kostüme, mitreißende Schauspielkunst und ein Repertoire an Songs, die man auch nach der Vorstellung noch vor sich hin summte. Ein Nachbericht.

Pippin – Die Suche nach dem Sinn des Lebens weiterlesen

„Hund sieht Gott“ im Brechtbautheater

Im Eingangsbereich des Brechtbaus spielt sich seit Dienstag dieser Woche gegen 20 Uhr ein bekanntes Phänomen ab. Eine kleine Menschenmenge sammelt sich, um die Kunst des Theaters in einem angenehmen Rahmen zu genießen. Diese Woche gab die Schauspielgruppe Scenario das Stück “Hund sieht Gott” zum Besten.

„Hund sieht Gott“ im Brechtbautheater weiterlesen

Im Landestheater Tübingen: “Die Ehe der Maria Braun”

Im Landestheater Tübingen läuft seit Februar „Die Ehe der Maria Braun“, eine Inszenierung nach dem Film von Rainer Fassbinder (1978) unter der Regie von  Cristoph Roos. Das fesselnde Stück stellt Liebe, Arbeitswelt und Zweckmäßigkeit sowie die Emanzipation in den Jahren des Wirtschaftswunders dar. Ein sehenswertes Schauspiel das  nur noch bis Ende Juni zu sehen ist. Im Landestheater Tübingen: “Die Ehe der Maria Braun” weiterlesen

Im Rausch der nackten Wahrheit

Vergangenen Samstag feierte das Zimmertheater Tübingen erneut eine gelungene Premiere mit der zynisch tiefenpsychologischen Inszenierung „Götzendämmerung – Post-Fuck-Tische Ergüsse zum Zeitgeschehen“. Allein der eher skurrile Titel füllte die Theaterräume in der Bursagasse mit Spannung und Vorfreude auf eine gewagte Interpretation des Zeitgeschehens. Der fünfköpfige Teil des ITZ Ensembles sowie die Theaterproduzenten ernteten minutenlangen Applaus. Mit eindrucksvollen Texten und bunten-zynischen Zukunftsfantasien wird jeder Zuschauer Teil der Darstellung. Man ist gezwungen den Ist-Zustand in Frage zu stellen und den individuellen Möglichkeitssinn zu aktivieren.

Im Rausch der nackten Wahrheit weiterlesen

Geschichten am Ende der Welt – Brechtbautheater

In den letzten zwei Tagen haben “The Ghostreaders” wieder ihr Bestes gegeben. Im Brechtbautheater findet am heutigen Freitagabend ein letztes Mal um 20 Uhr die Lesung  ‚Am Ende der Welt gibt es Geschichten‘ statt. Es werden drei kurze Stücke aus Sebastian Niedlichs Kurzgeschichtensammlung spielerisch von begabten Spieler*innen und Erzähler*innen zum Besten gegeben.

Geschichten am Ende der Welt – Brechtbautheater weiterlesen