Schlagwort-Archive: Mediendozentur

Schluss mit Selfiejournalismus und Postfaktizität

Wer sich am Donnerstag zur 15. Tübinger Mediendozentur  im Festsaal der Neuen Aula einfand, wurde zumindest inhaltlich wahrscheinlich nicht enttäuscht. Juli Zeh, eine der bekanntesten deutschen Schriftstellerinnen und Ehrengast des Abends, ließ das Publikum an ihren bildhaften, lockeren und doch sehr tiefsinnigen Überlegungen zum Menschen im heutigen Medienzeitalter teilhaben.
Schluss mit Selfiejournalismus und Postfaktizität weiterlesen

Wut als Weltmacht

Im Rahmen der 14. Tübinger Mediendozentur sprach Journalist Georg Mascolo über Fake-News und deren mögliche Folgen. Der Wahlhamburger zeigte aber auch Lösungsansätze auf. Wut als Weltmacht weiterlesen

Ende einer Illusion

Für die 13. Tübinger Mediendozentur am Montag konnten das Institut für Medienwissenschaft und der SWR den Internetexperten Sascha Lobo gewinnen. Der Journalist ist vor allem bekannt durch seine Kolumne bei Spiegel-Online. Einem theoretischen Vorspiel folgte ein klarer gesellschaftlicher Appell. Ende einer Illusion weiterlesen

Mediendozentur – Die Vermessung der Seele

Bei der diesjährigen Mediendozentur sprach Prof. Miriam Meckel, Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagment an der Univerisität St. Gallen und Chefredakteurin der Wirtschaftswoche, am Donnerstagabend im Festsaal über die digitale Vermessung des Menschen. Mediendozentur – Die Vermessung der Seele weiterlesen