Schlagwort-Archive: Lesung

Hoheit darüber, Freiheit und Emanzipation zu bestimmen

Vor dem 10. Juli wälze ich die Gedanken immer wieder durch meinen Kopf. Stellen wir uns vor, ich hätte zu Schulzeiten Kopftuch getragen. Wäre eines Tages eine Lehrkraft auf mich zugekommen, um mich anzuweisen, das Kopftuch abzulegen, was wäre geschehen? Hätte ich es heimlich abgelegt, weil meine Eltern es wollten? Hätte ich es weiterhin getragen, weil ich es unbedingt wollte? Wäre ich dann – somit vermutlich keine Studentin mehr – vom Unterricht ausgeschlossen worden? Die Frage, die ich mal mit „Nein“ und dann wieder mit „Ja“ beantwortet hätte: Soll das Kopftuch für Mädchen an Schulen verboten werden?

Hoheit darüber, Freiheit und Emanzipation zu bestimmen weiterlesen

Querfeldein: Juan Guses Albtraum-Miami

Am Sonntag Abend organisierte der junge studentische Kulturverein Querfeldein zum Tübinger Bücherfest eine Veranstaltung mit  dem deutschen Schriftsteller und Soziologe Juan Guse, der Träger des Hallertauer Literatur Preises ist. Im Ribingurūmu hat er über sein neues Buch ‚Miami Punk‘ gesprochen.

Querfeldein: Juan Guses Albtraum-Miami weiterlesen

Von Willkür, Folter und dem Kampf für jene, die keine Stimme haben

Im Rahmen des Bücherfests war an diesem Wochenende Meşale Tolu in Tübingen zu Gast. Im Gepäck hatte sie ihr vor Kurzem erschienenes Buch über ihre Zeit als politische Gefangene in der Türkei, aus dem sie dem gebannten Publikum abwechselnd vorlas und erzählte.

Von Willkür, Folter und dem Kampf für jene, die keine Stimme haben weiterlesen

Der Brechtbau – Zwischen Unterwelt und Olymp

Eine Furie im Brechtbau entscheidet, ob das Publikum mitgenommen wird – auf den Olymp, oder eben in die Hölle. Leider ist die nervtötende Furie Gladdis weder eine besonders angenehme Zeitgenossin, noch wird die sie von Warrior, der Tochter des Hades und der Aphrodite, mit genügend Respekt behandelt… Und damit beginnt ein weiterer Abend im gemütlichen Rahmen des Brechtbautheaters!

Der Brechtbau – Zwischen Unterwelt und Olymp weiterlesen

Mediendozentur: Der Homo sapiens im digitalen Kontinent

Bereits eine halbe Stunde vor Beginn der 16. Tübinger Mediendozentur sind am Dienstagabend der Festsaal und das Audimax der Neuen Aula komplett gefüllt. Die Medienwissenschaft und der SWR Tübingen konnten dieses Jahr den Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar als Redner gewinnen, der in seinem Vortrag „Mensch und Maschine – wer programmiert wen?“ über künstliche Intelligenz sprach.

Mediendozentur: Der Homo sapiens im digitalen Kontinent weiterlesen

Was uns die Meere sagen wollen

Unser Planet „ist uns selbst unbekannt“, sagt die Meeresbiologin Prof. Dr. Antje Boetius. Am Donnerstagabend berichtete sie im Kupferbau über die geheimnisvolle Tiefsee und wie sie bedroht ist. Die Professorin der Uni Bremen wird sich im Winter in der Arktis einfrieren lassen.

Was uns die Meere sagen wollen weiterlesen