Schlagwort-Archive: Krise

Ich will nicht, dass noch jemand stirbt

Im Gespräch mit der Kupferblau berichtet Betül, eine Akademikerin aus der Türkei, von ihren politischen Erfahrungen. In Folge massiver Repressalien floh sie nach Deutschland. Auf dem Holzmarkt hält sie einmal die Woche eine Mahnwache. Sie will die Tübinger an die vielen inhaftierten Akademiker, Aktivisten und Journalisten erinnern, die in den türkischen Gefängnissen sitzen und keine Aussicht auf einen fairen Gerichtsprozess haben. Ich will nicht, dass noch jemand stirbt weiterlesen

Europatag: Wie denken Tübinger Studierende über die EU?

Heute vor 67 Jahren, am 9. Mai 1950, schlug der damalige französische Außenminister Robert Schumann vor, eine  europäische Produktionsgemeinschaft zu schaffen. Dies führte dazu, dass am 18. April 1951 mit der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EKGS) der Vorgänger der Europäischen Union gegründet wurde. Deshalb ist die sogenannte ,,Schumann-Erklärung“ seit 1985 Anlass für den alljährlichen Europatag. Aus diesem Grund: Wie denken Tübinger Studierende über die Europäische Union? Hier ein paar Schlaglichter. Europatag: Wie denken Tübinger Studierende über die EU? weiterlesen

Der Wohlstand der Zukunft

Gut leben? Klingt nach dickem Auto, großem Haus und Swimmingpool. Warum wir diese Vorstellung eines guten Lebens umbauen müssen, um aus der Krise zu kommen, erklärte gestern Abend Prof. Dr. Ulrich Brand im Kupferbau.

Der Wohlstand der Zukunft weiterlesen

„Top-Dogs“ – wenn Bosse entlassen werden

Derzeit läuft Urs Widmers „Top Dogs“ im Brechtbau-Theater. Ein Stück, das von jenen Arbeitslosen spricht, die vor ihrer Entlassung die Positionen in einflussreichen Bereichen des Top-Managements besetzt haben. Mit Hilfe der New Challenge Company versuchen diese nun ihr Leben wieder in den „Griff“ zu bekommen. Ob dies jedoch gelingt?

„Top-Dogs“ – wenn Bosse entlassen werden weiterlesen

Den Schmerz zulassen

Am vergangenen Donnerstag sprach die Kriegsreporterin und Publizistin Carolin Emcke über ihr mit dem Friedenspreis ausgezeichnetes Buch „Gegen den Hass“ und plädierte für einen gesellschaftlichen Umgang ohne Fanatismus und Dogmatismus in Richtung mehr Verständnis, Freiheit und Pluralität und wie wir diese Werte schützen sollten.

Den Schmerz zulassen weiterlesen