Schlagwort-Archive: brechtbautheater

Mort und Tod treffen sich im Brechtbau

Seit Montag gibt es im Brechtbau wieder Theater, Theater zum Sterben! Terry Pratchetts ‚Mort‘ ist dort die gesamte Woche zu sehen und die Provisional Players legen einen Oscar-reifen Auftritt hin. Nicht nur gehen die Schauspieler in ihren Rollen auf, auch die Bühnentechnik lässt mit Licht- und Soundeffekten (live ist wirklich immer besser) nicht zu wünschen übrig.

Mort und Tod treffen sich im Brechtbau weiterlesen

Wassermonster im Brechtbau

Wieder einmal füllt sich der Brechtbau abends um acht Uhr und wartet gespannt auf das nächste Stück der ‚Provisional Players‘. Diesmal wagt sich das Brechtbautheater an ein etwas anderes Genre. Von dem Stück ‚The Shadow Over Innsmouth‘, das dort die gesamte Woche aufgeführt wird, kann man so einiges behaupten – allerdings nicht, dass es langweilig gewesen sei.
Wassermonster im Brechtbau weiterlesen

Wenn die Einhorn-Zombie-Satire zur erotischen Romanze wird

‚Das Einhorn, der Zombie und ich’ – so heißt der Roman der Lektorin Michaela Harich, den sie diese Woche zusammen mit dem Brechtbautheater in einem Dramatic Reading vorstellt. Die Angebote von Verlagen kamen für die Autorin überraschend – denn die Idee entstand unter Alkoholeinfluss auf einer Verlagsparty. An ihre skurrile Verknüpfung von Erotik, Einhörnern und Zombies musste Harich später erst wieder erinnert werden. Wenn die Einhorn-Zombie-Satire zur erotischen Romanze wird weiterlesen

Wenn Shakespeares „Tempest“ den Brechtbau erschüttert…

…dann reißt er das Publikum mit sich. Die ganze Woche, vom 23. bis zum 27. April, führten die ‚Provisional Players‘ im Brechtbau ihre  Produktion von William Shakespeares „The Tempest“ auf und brachten vor allem die Bauchmuskeln zum beben.  Wenn Shakespeares „Tempest“ den Brechtbau erschüttert… weiterlesen

 Alles wegen Adolf

Theater ist nicht so dein Ding? Das dachte sich unser Autor auch, bis er am Dienstagabend das Stück „Der Vorname“ der Theatergruppe Scenario besucht hat. Für preiswerte sechs Euro bietet es neben massig zynischem Humor und viel Satire noch haufenweise Denkanstöße zu diversen Themen.  Alles wegen Adolf weiterlesen

„Top-Dogs“ – wenn Bosse entlassen werden

Derzeit läuft Urs Widmers „Top Dogs“ im Brechtbau-Theater. Ein Stück, das von jenen Arbeitslosen spricht, die vor ihrer Entlassung die Positionen in einflussreichen Bereichen des Top-Managements besetzt haben. Mit Hilfe der New Challenge Company versuchen diese nun ihr Leben wieder in den „Griff“ zu bekommen. Ob dies jedoch gelingt?

„Top-Dogs“ – wenn Bosse entlassen werden weiterlesen