Archiv der Kategorie: Wissenschaft

Alle reden vom Wetter, aber was ist mit dem Klima?

Wir haben das absurde Glück, live mit dabei zu sein, wenn die Auswirkungen des Klimawandels sichtbar werden. Das bedeutet zum einen mehr Freibadtage, aber auch mehr Hunger und Artensterben. Dabei wissen wir doch alle, was zu tun ist. Unsere Autorin versteht die Welt nicht mehr. Ein Kommentar.

Alle reden vom Wetter, aber was ist mit dem Klima? weiterlesen

Was hinter der Mathematik steckt

Das Museum der Universität Tübingen hat gemeinsam mit dem Fachbereich Mathematik und Studierenden der Kunst- und Kulturwissenschaft ein Buch mit dem Titel „Mathematik mit Modellen“ veröffentlicht. Darin wird die Tübinger Modell-Sammlung vorgestellt und kulturhistorisch erarbeitet.  Was hinter der Mathematik steckt weiterlesen

Gekaufte Wissenschaft

„Gegen den Ausverkauf der Stadt, der Universität und des Wissens“ fand am Freitag auf dem Holzmarkt eine Kundgebung gegen das Cyber Valley statt. Rund 30 ProtestteilnehmerInnen kritisierten die enge Zusammenarbeit von Wissenschaft, Industrie und Land. Unser Redakteur sieht die enge Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft äußerst kritisch.

Gekaufte Wissenschaft weiterlesen

„Avantgarde der Protestbewegung“ : 68er in Tübingen – Teil 2/4

Dr. Bernd Jürgen Warneken ist ein waschechter Tübinger Alt-68er: Der Professor a.D. für Empirische Kulturwissenschaft studierte elf Jahre lang in Tübingen, engagierte sich im sozialdemokratischen Hochschulbund und schrieb für die Studentenzeitung „Notizen“. Im Interview erinnert er sich an diese Zeit zurück.

„Avantgarde der Protestbewegung“ : 68er in Tübingen – Teil 2/4 weiterlesen

„Man sollte einfordern, gestalten zu können“

Am 3. und 4. Juli sind StuRa-Wahlen. Die Wahlbeteiligung in den letzten Jahren war leider immer sehr niedrig. Wie sich das erklärt und warum es wichtig ist zu wählen, haben wir Dr. Sebastian Dippelhofer von der Justus-Liebig-Universität in Gießen gefragt. Im Dezember letzten Jahres war er bereits hier zu Gast und referierte auf Einladung der Fachschaft Politik zu diesem Thema.

„Man sollte einfordern, gestalten zu können“ weiterlesen

Erinnerungen an Sorau

Sorau ist heute polnisch und heißt Żary. Die kleine Stadt in der Niederlausitz hat Konrad Rumbaurs Kindheit geprägt, die Flucht aus ihr im zweiten Weltkrieg sein ganzes Leben. Der Heimatvertriebene und Herausgeber der „Sorauer Heimathefte“, der heute in Hirschau lebt, erzählt, wie er sein altes Zuhause wiederentdeckt hat und warum es gefährlich ist, Heimat zu romantisieren.

Erinnerungen an Sorau weiterlesen