“Essen in Tübingen mit…” der besten Freundin im Collegium

Auch wenn es vielleicht manche Studierende kaum wissen können: Die Mensa in Tübingen ist nicht der einzige Ort, an dem man in Tübingen Essen bekommt! Es ist möglich, dass die Mensa in der Nauklerstraße oder die Prinz Karl Mensa nicht notwendigerweise immer die idealen Orte sind, um mit Freunden, Familie oder lang verschollenen Bekannten ein wohliges Mahl in unserer Kleinstadt einzunehmen. Das ist der Grund, warum wir in der Artikelreihe “Essen in Tübingen mit…” darüber nachdenken, an welche Orte wir unsere Liebsten ausführen könnten. Heute geht es mit der besten Freundin ins Collegium. Warum, erfahrt ihr hier!

Szenario 1

„Wie kann es denn sein, dass dieses Date so super gelaufen ist und er jetzt einfach keine Zeit mehr hat? Ich dachte, da war wirklich ein Funken“, beschwerst du dich, während du frustriert einen großen Schluck hausgemachte Limonade nimmst. Es ist nass, kalt und dunkel draußen, genau wie du dich grade auch im Inneren fühlst. Im Collegium ist es allerdings warm und gemütlich, das Licht ist gedämmt und die Kerzen flackern und werfen lange Schatten an die Wände. Deine beste Freundin sitzt dir gegenüber und ihr versucht gemeinsam zu ergründen, weshalb der Typ, mit dem du letzte Woche einen perfekten Abend in der Liquid Kelter hattest, sich nun scheinbar in Luft, beziehungsweise „Prüfungsstress“ aufgelöst zu haben scheint.

Ihr kommt am Ende des Abends auf keine richtige Erklärung, aber wenigstens sind die Drinks lecker und die Nutella-Pfannkuchen heilen die Enttäuschung ein wenig. Außerdem sieht der Typ da drüben an der Bar ganz süß aus und auch er schaut schon den ganzen Abend immer wieder her.

Szenario 2

Auf dem Tisch stehen Oliven, Käse, Brot und natürlich ein Glas Wein für jeden von euch. Ihr seid schon die ganze Zeit am Reden. Kaum einer kommt zum Essen, nur für einen Schluck Wein bleibt hin und wieder Zeit. Aber schließlich gibt es auch so viel zu erzählen: Du bist aus deiner WG ausgezogen, sie hat den Studiengang zum zweiten Mal gewechselt und nebenher noch mit ihrem Freund Schluss gemacht, während du dir überlegst, mit deinem zusammenzuziehen. Es ist kaum genug Zeit, um alles ausführlich zu besprechen. Außerdem wird das Gespräch immer lustiger, die Pausen zwischen den Storys werden länger. Endlich bleibt Zeit für einen Bissen von dem leckeren Brot. Es ist spät und alle anderen sind längst schon nur noch zum Trinken hier. Außerdem wird es lauter, es wird geredet und gelacht und ihr beide versprecht euch wieder einmal, nächstes Mal einfach eine kurze Power-Point-Präsentation über euer Leben der letzten Wochen zu machen, um die andere möglichst effektiv up to date zu halten.

Das Collegium ist gut zu erreichen und macht von außen schon einen sehr gemütlichen Eindruck.

Szenario 3

Ihr betretet das Collegium und der warme Duft nach leckerem Essen und Kaffee kommt euch entgegen. Ihr möchtet noch etwas essen, bevor ihr beginnt, die Bars und Clubs von Tübingen zu stürmen. Also setzt ihr euch an die Bar und bestellt Maultaschen und Flammkuchen. Dazu gibt es den ersten Cocktail. Ihr seid heute Abend beide gut gelaunt: Die Klausur ist vorbei, das Lernen hat – zumindest für die nächsten Wochen – ein Ende und gefühlt ist es das erste Mal seit Monaten, dass ihr euch endlich wieder etwas Spaß gönnt (auch wenn es in Wahrheit erst circa 5 Tage her ist). Nach dem Essen bleibt ihr noch etwas länger, um nicht hinaus in die Kälte zu müssen. Also bestellt ihr euch einen zweiten Cocktail. Am Nebentisch sitzt eine Gruppe, die sich auch darüber unterhalten haben, wo sie heute Abend feiern gehen wollen. Kurzerhand sprecht ihr sie an und beschließt, zusammen zu gehen. Das eine Mädchen kennt jemandem aus deinem Studiengang, der… und so weiter. Also brecht ihr nun zu fünft auf, um den dritten Cocktail in einer anderen Bar mit möglicherweise neuen Freunden zu genießen.

Fotos: Clara Solarek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.