Kupferblautag ’19

Am Samstag, dem 15.11.2019 war es in unserer Redaktion mal wieder soweit. Der Kupferblautag stand an – und viele unserer Redakteur*innen waren dabei. Hier seht ihr, was es eigentlich bedeutet, bei der Kupferblau mitzumachen, und was wir am Kupferblautag alles unternommen haben.

Frühstücken in großer Runde

Bei der Kupferblau gibt es immer zwei essentielle Dinge; natürlich schreiben wir sehr gerne Artikel, auf unserer Online Seite so wie im Print-Magazin, aber uns ist das Essen fast genauso wichtig! Deswegen versorgen wir uns meist mit den besten Leckereien, von Ovomaltine über ‘der’ Butter.

Teile der Print-, sowie Online Redaktion beim gemütlichen Frühstück.

Erst der Spaß, dann das Vergnügen!

Nach einer Runde Kahoot ging es weiter mit Workshops, die beispielsweise Fotografie, kreatives Schreiben, sowie Do’s and Don’ts im Journalismus beinhalteten.

Unser Fotograf Thomas erklärt, dass zu guten Bildern  mehr gehört, als nur auf den Auslöser zu klicken.

Kaffeepause!

Mit einem Teil der Gruppe ging es später zu einer kleinen Mittagspause  zum Kaffeekränzchen. Wir wagen hier eine mutige These (die gerne auch widerlegt werden darf): Kaffee gehört zum Leben der Journalist*innen prinzipiell dazu!

Mit viel Energie läuft die Redaktion dem Kaffee entgegen.

Nachmittagsprogramm

Ein Journalist aus Reutlingen wurde eingeladen, um über seine Eindrücke und Erfahrungen im Tageszeitungs-Journalismus zu berichten. Danach wurde, in Form eines World Cafés, zu vielen Themen gebrainstormt. Es wurden Anregungen gesammelt und über Marketing-Ideen und Anderes diskutiert. Da konnte die Chefredaktion nicht über die Arbeit der fleißigen Redakteur*innen klagen!

Im World Café wurde gebrainstormt und diskutiert.

Alles in allem war der Kupferblautag ein voller Erfolg. Weitere Bilder findet ihr in der Bildergalerie hier:

 

Fotos: Marko Knab, Ellen Lehmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.