Tübingen: Hügelig, und sonst?

Am Freitag gab das HipHop-Trio „Flüstertüte“ im Café Haag ein Release-Konzert für ihren neuen Song „Unsere Stadt“. Unsere Stadt, das ist natürlich Tübingen. Rapper Kas verrät im Song, was Tübingen besonders macht – außerdem haben wir bei einigen Studierenden nachgefragt.

„Ey yo/ unsere Stadt hat mehr Flow“, sind sich die Jungs von Flüstertüte sicher. In ihrer Hommage an Tübingen besingt die Gruppe, bestehend aus Kas, Äns und Höfi, die positive Grundstimmung und die vielen versteckten und liebenswerten Orte in Tübingen, an die es sie selbst nach einer großen Reise wieder zurückgezogen hat.

Thematisiert werden auch die unterschiedlichen Gruppierungen, die sich in Tübingen sammeln: Von den Freigeistern über Linke bis zu den Intellektuellen der Stadt. Werte und Ideen statt Geld, das unterscheide Tübingen von anderen Städten – und auch Tübinger Rapper von anderen Rappern. So erlauben sich ‚Flüstertüte‘ einen Seitenhieb auf die typischen Statussymbole im Hip-Hop und kontern: „Doch der Reichtum von Tübingen ist intellektuell“.

Andere Tübinger Impressionen

Ob sich alle mit dem neuen Tübingen-Song identifizieren können? Wir von Kupferblau waren im Botanischen Garten unterwegs und haben ein paar Eindrücke für Euch gesammelt, was für Tübinger ihre Stadt ausmacht:

„Ich mag an Tübingen, dass es eine gute Größe hat und relativ durchmischt ist. Und natürlich die vielen versteckten Orte und den See.“

Vivien Alicia Kleiner studiert Psychologie im 4. Semester.

 „Ich finde es gut, dass man sich hier in Tübingen immer zweimal sieht und jeden gefühlt vom Sehen her schon kennt. Außerdem finde ich es schön, dass hier alle willkommen sind – von den Ökos über Linke usw.“

Tayfun Er studiert Biologie im 6. Semester.

„An Tübingen gefällt mir besonders, dass man, egal wo man gerade ist, immer direkt mit der Natur verbunden ist. Die Natur ist wirklich gut zugänglich.“

Niklas Neiße ist ebenfalls Biologiestudent im 6. Semester.

Die unterschiedlichen Gruppierungen und die versteckten Orte – auf einige Tübinger Besonderheiten scheinen sich wohl alle einigen zu können.

Ey yo, unser Song hat mehr Flow!

Im Video schlendern die Musiker durch ihre Tübinger Lieblingsorte – mit Baseball-Caps und Rapper-Gestus. Doch die Gruppe sieht sich nicht nur als Hip-Hop-Trio: Lukas „Kas“ Pfeil beschreibt, dass der Sound von „Flüstertüte“ stark von Jazz-Elementen beeinflusst und durchbrochen wird, was dem typischen HipHop-Sound eine neue Richtung mit Wiedererkennungswert gibt. Mit dem Lied soll an die Ursprünge des Trios erinnert werden und gleichzeitig soll eine neue Hymne für und über Tübingen entstehen.

Ob es der neue Song mit dem uns allen nur allzu bekannten „Tübingen, warum bist du so hügelig?“ aufnehmen kann, oder überhaupt will, bleibt offen.

Hier der Link zum Song, damit ihr euch eine eigene Meinung bilden könnt:

Fotos: Aysenur Cihan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.