Der Earth Day als offizieller Feiertag?

Heute ist Internationaler Tag der Mutter Erde! Der Earth Day soll auf Themen wie weltweite Umweltverschmutzung oder den menschengemachten Klimawandel aufmerksam machen. 1970 wurde er erstmals eingeführt und ist 2018, in Zeiten von Trumps Umweltpolitik, aktueller als je zuvor. Wir fragten Studierende, was der Earth Day für sie bedeutet.


Der Earth Day wurde erstmals 1969 auf einer UNESCO-Konferenz von Friedens- und Umweltaktivist John McConnell vorgeschlagen. Seitdem entwickelte sich daraus eine globale Umweltschutzbewegung.

Exakt vor einem Jahr gingen weltweit Hunderttausende auf die Straße, um für die wissenschaftliche Betrachtung von Themen wie den menschengemachten Klimawandel zu demonstrieren. Auch in Tübingen fand ein March for Science statt

Dieses Jahr wird in Tübingen am Tag der Erde nicht demonstriert. Unsere kleine Straßenbefragung offenbart allerdings: Für Studierende haben Themen wie Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit keineswegs an Relevanz verloren.

„Sich überlegen: Bei welchen Firmen kauf‘ ich ein?“

Felix ist 25 Jahre alt und studiert Sportmanagement im Master

Was bedeutet dir der Schutz unseres Planeten?

Er ist allgemein sehr wichtig. Es wird oft nicht daran gedacht, aber man sollte sich das immer wieder vor Augen führen.

Was können wir tun, um die Erde besser zu schützen?

Zum Beispiel auf Mülltrennung achten oder sich überlegen: ‚Bei welchen Firmen kauf‘ ich ein?‘

Dieses Jahr steht der Earth Day in Deutschland unter dem Motto „Nachhaltige Mobilität hat Zukunft.“ Wie stellst du dir die Zukunft unserer Mobilität vor?

Den öffentlichen Nahverkehr auszubauen ist eine sehr wichtige Sache. Viele Leute würden ihn nutzen, wenn er besser ausgebaut wäre.

Fändest du es gut, wenn der „Earth Day“ ein offizieller Feiertag wie Pfingsten oder Ostern wäre?

Wenn man sich mal die anderen Feiertage anschaut, werden die sehr oft nicht ernst genommen oder es wird an ihnen nicht tatsächlich gefeiert. Deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass auch der Earth Day, wenn er zu einem richtigen Feiertag werden würde, nicht wirklich für das genutzt werden würde, für was er da ist. Deswegen glaube ich nicht, dass das wirklich viel Sinn macht.

„Fahrräder sind die beste Möglichkeit finde ich.“

Die Germanistikstudentin Lina ist 20 Jahre alt

Was bedeutet dir der Schutz unseres Planeten?

Unser Planet ist die Zukunft. Er ist das, wo unsere Kinder leben werden. Wenn wir gegen Umweltverschmutzung nichts machen, dann haben wir halt Pech.

Was können wir tun, um die Erde besser zu schützen?

Man könnte auf jeden Fall Plastikabfall vermeiden, indem man recyclebare Materialien wie Papiertüten verwendet. Auch kann man Energieverschwendung vermeiden, indem man seine Geräte in den Standby-Modus schält.

Wie stellst du dir die Zukunft unserer Mobilität vor?

Fahrräder sind die beste Möglichkeit finde ich.

Fändest du es gut, wenn der „Earth Day“ ein offizieller Feiertag wie Pfingsten oder Ostern wäre?

Gegen einen Feiertag, an dem man nicht arbeitet und nicht studieren muss, hätte ich nichts. Und auch, weil das Thema Umweltschutz wichtig ist und ihm zu wenig Beachtung geschenkt wird, fände ich das gut.

 „Man müsste den Verbrennungsmotor durch elektrische Motoren ersetzen.“

Marius (23) studiert Informatik

Was bedeutet dir der Schutz unseres Planeten?

Ich denke, dass er extrem wichtig ist, weil es sehr tragisch wäre, wenn durch unsere Untaten Millionen von Menschen sterben. Deswegen halte ich auch die Politik von Tübingen vorbildhaft für andere Städte.

Was können wir tun, um die Erde besser zu schützen?

Wir müssen die Energieversorgung ändern. Es sollte sehr viel in die Forschung gesteckt werden, um Energie sauber herstellen zu können.

Wie stellst du dir die Zukunft unserer Mobilität vor?

Man müsste den Verbrennungsmotor durch elektrische Motoren ersetzen. Dafür müsste man noch bessere Batterien entwickeln. Autos sollten mit grüner Energie fahren.

Fändest du es gut, wenn der „Earth Day“ ein offizieller Feiertag wie Pfingsten oder Ostern wäre?

Haha ja klar, ein Tag der einfach für die Erde ist. Das könnte man auch als wissenschaftlichen Feiertag sehen.

„(…) ganzheitlicher denken und sich dann Dinge überlegen, mit denen man helfen kann.“

Die 20-jährige Ina studiert Geowissenschaften

Was bedeutet dir der Schutz unseres Planeten?

Das ist ja irgendwie das Wichtigste. Ich meine: Wir wohnen hier, und wenn es den Planeten nicht mehr gibt, dann macht es auch keinen Sinn mehr, uns weiter zu entwickeln.

Was können wir tun, um die Erde besser zu schützen?

Ich denke es gibt ganz viele Ansätze, und das Wichtigste ist, ein bisschen weiter zu denken und nicht immer nur daran, was gerade am bequemsten ist oder was mir gerade am meisten Spaß macht. Eben ein bisschen ganzheitlicher denken und sich dann Dinge überlegen, mit denen man helfen kann.

Wie stellst du dir die Zukunft unserer Mobilität vor?

Ich glaube, dass sich da noch viel tun wird, auch in nächster Zeit. Man sieht das auch schon an anderen Städten, in Amsterdam haben die das wunderbar mit den Fahrrädern hinbekommen und es gibt andere Großstädte in denen man mit öffentlichen Verkehrsmitteln ziemlich billig fahren kann. Dort ist auch das Feedback sowohl der Bewohner als auch der Stadtverwaltungen meistens positiv, weil sie sehen: Es lohnt sich finanziell, für das Lebensgefühl und man kann damit auch noch die Umwelt schützen.

Fändest du es gut, wenn der „Earth Day“ ein offizieller Feiertag wie Pfingsten oder Ostern wäre?

Ich fände es gut. Es gibt dadurch die Möglichkeit, viele Menschen zu informieren. Auch wenn ich finde, dass ein Tag nicht reicht, man kann das Thema nicht oft genug publizieren und es gibt ja auch immer wieder neue Themen und Projekte, es wird also nicht langweilig.

Beitragsbild: pixabay.com

Fotos: Michael Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.