Zauberhafter Ort: Das Zeller Horn

Eine halbe Stunde Fahrzeit von Tübingen entfernt liegt ein zauberhafter Ort: Das Zeller Horn. Märchenhafte Sonnenuntergänge und ein Ausblick, der seinesgleichen sucht.

Es ist wie in einem Märchen, wenn man auf dem massiven Stein an der Spitze des Zeller Horns steht und die Landschaft von der untergehenden Sonne in ein tiefes Orange getaucht wird. Vor einem eröffnet sich eines der wohl schönsten Panoramen der näheren Umgebung. Ein Mosaik aus verschiedenen Grün- und Brauntönen erfüllt die herbstlichen Hänge zu Füßen des Zeller Horns. Zum Greifen nah scheint auch eine der beeindruckendsten Festungsanlagen des Landes: Die Rede ist vom malerisch gelegenen Schloss Hohenzollern, das auf einer vorgelagerten Bergspitze der Schwäbischen Alb erbaut wurde.

Diese Abgeschiedenheit am Fuße der Alb schätzten seit dem 15. Jahrhundert auch die Gläubigen: Unterhalb der Burg Hohenzollern liegt die Wallfahrtskirche „Maria Zell“. Mehrfach wurde sie beschädigt oder gar zerstört, gehalten hat sie sich aber bis heute. Nach einem Brand im 30-jährigen Krieg, bei dem die nahegelegene Burg im 17.Jahrhundert belagert wurde, baute man das Gotteshaus kurzerhand wieder auf. Auch zwei Erdbeben im 20. Jahrhundert konnten dem weißen Bau nichts anhaben. Vom Parkplatz der Kirche geht es einen kurzen, aber steilen Weg hinauf.

Der Aufstieg führt mitten durch den Wald.

Die Wanderung zum Zeller Horn entlang dem bewaldeten Albtrauf fordert den Kreislauf, aber belohnt mit schöner Atmosphäre abseits der Zivilisation. Nur den eigenen Atem, das Rauschen der Blätter und einzelne Vögel hört man, wenn man den Aufstieg bewältigt. Nach etwa zwei Dritteln des Wegs öffnet sich der schmale Waldpfad hin zur Zellerhornwiese und flutet die Umgebung mit Sonnenlicht. Aber Vorsicht, bei Nässe ist der steinige Pfad sehr rutschig!

Der Blick in Richtung Schwarzwald ist nicht weniger traumhaft.

Wer den Aufstieg von der Wallfahrtskirche hinauf zum Zeller Horn scheut, kann auch einen ebenerdigen Weg zum Aussichtspunkt wählen. Vom Zollsteighof lässt sich der Rastplatz mit Grillstelle ebenfalls in kurzer Zeit erreichen. Besonders jetzt beeindruckt das Panorama mit dem Blick über einen herbstlich angehauchten Wald, der sich bis zum Fuß der Burg zieht. Wer seinen Blick schweifen lassen möchte, der kann sich einfach gen Schwarzwald wenden, denn auch in Richtung Westen gibt es eine fesselnde Aussicht. Zahllose Täler lassen die Landschaft bis zur fernen Hornisgrinde wie einen aufgeschobenen, faltigen Teppich wirken. Die Weite macht einem die Dimensionen der Natur erst bewusst. Es ist ein bisschen wie in einem Märchen: Fast jeder Ausflug an das Zeller Horn hat ein Happy-End.

Der Weg zum Zeller Horn lässt sich auf dreierlei Arten bewältigen. Wer ein Auto zur Verfügung hat, fährt auf der Bundesstraße 27 (B27) Richtung Hechingen. Wählt man den kurzen und steilen Aufstieg vorbei an der Wallfahrtskirche Maria Zell, fährt man nach Hechingen-Boll. Ab dort ist der Weg zum Parkplatz der Kirche ausgeschildert. Dort beginnt auch der Aufstieg: Verlässt man den Parkplatz in Richtung Berg, folgt man dem gerade verlaufenden Wanderweg. Nach kurzer Zeit biegt der Weg nach rechts ab. Von dort aus folgt man einfach immer dem Verlauf, bis das Zeller Horn ausgeschrieben ist.

Die Anreise über den Zollsteighof gestaltet sich noch einfacher. Über Bisingen wird das Hotel angefahren und von dort der kurze Weg zum Zeller Horn bewältigt. Für Ortsunkundige empfiehlt sich die Nutzung eines Navigationsgeräts.

Ohne Auto ist die Anreise etwas umständlicher: Mit einem Zug der Hohenzollerischen Landesbahn (HzL) oder einem Interregio der DB ist man schnell in Hechingen. Von dort aus empfiehlt es sich, mit dem Bus zum Schloss Hohenzollern zu fahren. Unter der Woche wird dieser Weg von der Linie 300 bedient, am Wochenende von der Linie 44/305. Von dort aus ist noch eine Wanderung über 2,5 Kilometer zu bewerkstelligen, um die Kirche Maria Zell zu erreichen. Ab dort ist der Weg derselbe wie bei der Anreise mit dem PKW. Für eine genaue Reiseplanung empfiehlt sich die Nutzung von Onlineangeboten wie der App Bus & Bahn oder der Elektronische Fahrplan des 3-Löwen-Takts.

Fahrplan zum Schloss Hohenzollern:

http://bit.ly/2zy4GIa

Adresse Zollsteighof:

Berghotel – Restaurant „Zollersteighof”
Zollersteighof 2
72461 Albstadt-Onstmettingen

Fotos:

Titelbild: Sonnenuntergang mit Burg Hohenzollern (Marko Knab)

  1. Bild: Wanderung im Wald (Felix Müller)
  2. Bild: Blick auf Schwarzwald (Marko Knab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.