Neu im Schlosscafé: Frau Hopf

In diversen Facebook-Gruppen wurde in den letzten Wochen ja schon wild spekuliert: Was tut sich im Schlosscafé? Wird es bald neu eröffnet? Und wenn ja, wird es wieder Burger geben? Wir haben für euch exklusiv mit den neuen Pächtern gesprochen.

Das Wichtigste vorweg: Ja, das Schosscafé wird neu eröffnet – und zwar schon am kommenden Wochenende. Verantwortlich dafür sind Julia Hopf, 29 und ehemalige Tübinger Archäologie-Studentin, und Tobias Haase. Die beiden betreiben bereits eine Kneipe in Rottenburg und haben zufällig erfahren, dass im Schlosscafé ein neuer Pächter gesucht wird. „Das war eigentlich eine ganz spontane Idee. Als Studentin der Archäologie war ich natürlich früher selbst oft im Schlosscafé“, sagt Jule. Mit ihrem Konzept aus “Piano- und Cocktailbar trifft gemütliches Café” konnten sie dann überzeugen. „Aber von uns kam viel Eigenleistung.“ Bei unserem Besuch eine Woche vor der Eröffnung sieht vieles noch nach Baustelle aus, aber dass die beiden die letzten Monate ihr Herzblut reingesteckt haben ist klar. „Alle Räume wurden von Grund auf saniert, nichts ist mehr aus dem alten Schlosscafé übriggeblieben“, sagt Tobias.

15292830_10211322049553848_1077282543_o
Die neuen Pächter freuen sich auf die Eröffnung am 02. Dezember: Julia Hopf und Tobias Haase

Keine Burger – dafür Suppen und Salate

Burger wird man auf der Speisekarte aber vergeblich suchen. Auch der sonntagabendliche Tatort und die dazugehörigen Pommes sind aus dem Programm verschwunden. „Unser Konzept besteht aus saisonalen Suppen und Salaten, außerdem wird es süße und herzhafte Pfannkuchen geben.“, sagt Tim, der stellvertretende Geschäftsführer. Auch wechselnde Blechkuchen möchte er anbieten. Bei den Getränken liegt der Fokus neben Kaffee und Tee vor allem auf Bier und frischgepressten Fruchtsäften.

Das Highlight ist aber der Flügel im zur Cocktailbar umgebauten Keller des Schlosscafés. Hier soll es schon bald ein umfangreiches Live-Musik Programm geben. „Die Pianobar-Kultur ist leider schon fast ausgestorben. Wir wollen das ändern und sind offen für Musiker und Veranstalter“, sagt Jule. Sie freue sich auch auf Studentenstammtische und wolle sich immer wieder etwas Neues überlegen. Und außerdem: „Wenn sich während der Chocolart jemand aufwärmen will, darf er das gern hier tun.“

Die Öffnungszeiten sind So-Do 10.30 Uhr bis 24 Uhr und Fr/Sa 10.30 Uhr bis 1.00 Uhr. Los geht es am Freitag, den 2.12.

Fotos: Marko Knab

Ein Gedanke zu „Neu im Schlosscafé: Frau Hopf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.