Zauberhafte Orte: Schloss Hohenentringen

Am Rande des  Schönbuchs thront es über dem  Ammertal: Schloss Hohenentringen. Ein zauberhafter Ort mit traumhaftem Ausblick und liebevoll  gestaltetem  Biergarten, der  zum  Seele baumeln  und geselligen  Beisammensein  einlädt.

Strahlend  blauer  Himmel,  Menschentrauben vor  Eisdielen  und volle  Schwimmbäder.  Endlich  ist er  da.  Der  Sommer.  Nach einem verregneten und wolkenbehangenen Start in die Sommermonate  zieht es nun umso mehr nach draußen. Etwas  außerhalb  Tübingens  und abseits der beliebten Altstadtgassen, am Rande des  Schönbuchs,  thront Schloss  Hohenentringen.  Ein  Ort, um  dem  Gewusel  der Stadt  zu entfliehen,  romantische  Sommerabende  zu genießen  oder  bei einem  kühlen Bier  zu  entspannen.

Die  Seele  baumeln  lassen

Schon  von  weitem  lässt  sich  der  Ausblick  erahnen,  der die Besucher  von  Schloss  Hohenentringen  erwartet. Um  ihn  in vollem Ausmaß  genießen  zu  können,  führt  der  Weg zunächst  durch  den Burghof.  Es  geht vorbei an sportlich gekleideten  Mountainbikern,  die sich mit einem kühlen  Bier stärken und vor  der  Sonne  unter riesigen  Schirmen schutzsuchenden  Wanderern,  die  Kaffee  und Kuchen genießen. Links stehen alte Wirtschaftsgebäude. Ein dreistöckiger  Steinbau – das  Hauptgebäude  der  Burg – findet sich rechts. Er steht  auf  den  Grundmauern  alter  Fundamente und wurde 1720 erbaut.

Blumentröge zieren den Weg. Vögel zwitschern.  Lachen  und  Erzählstimmen  vermischen sich  zu  einer angenehmen  Geräuschkulisse. Ein Mann sitzt mit einer  Tasse Kaffee in  der Hand  einfach  nur  da  und  genießt  den  Ausblick. Schweigend. Es  ist  ein Ort  zum  Seele baumeln  lassen. Der Weg einmal  quer  durch  den  Biergarten  endet  vor  einer Steinmauer und  einem  traumhaften  Blick  in  das  Ammertal. Bei guten Sichtverhältnissen  sind  von Hohenentringen  aus  im  Osten die Teck  und  im  Westen  Herrenberg  zu  erkennen.

IMG_5198
Es blüht in allen Farben und Formen im Burghof von Schloss Hohenentringen.

Ein  geschichtsträchtiger  Ort

Schloss Hohenentringen thront über dem im  Ammertal  liegenden Ort  Entringen. Die Burganlage stammt aus dem 11. Jahrhundert. Sie war Heimat zahlreicher  Burgherren, darunter die  Markgrafen  von Baden  und  die  Grafen  von  Zollern. Einst  diente sie als Grenzschutz der  Tübinger  Pfalzgrafen. Der  Bau  mit  halbrundem  Treppenturm ist  heute eine  Gastwirtschaft.  In  den  Sommermonaten lässt sich im Burghof ein Biergarten finden.

IMG_5233
Bei guter Sicht lässt sich über das ganze Ammertal bis nach Herrenberg blicken.

Hinkommen und Ankommen

Schloss Hohenentringen kann  mit  dem  Auto  über  Hagelloch erreicht  werden. In Hagelloch selbst ist das Ausflugsziel ausgeschildert.  Nach  wenigen  Minuten  Autofahrt, zunächst  durch den  Ortskern  von  Hagelloch  und  anschließend durch  den Schönbuch,  ist das  Ziel  erreicht.  Parkmöglichkeiten  gibt  es  direkt vor  der  Burganlage. Der  Biergarten  ist ein beliebtes  Ausflugsziel von Fahrradfahrern und  Wanderern. Zahlreiche  Touren  durch  den Schönbuch lassen sich mit  einem  Zwischenstopp  in  der Burganlage  verbinden. Von Tübingen aus ist  Hohenentringen durch einen  Fußmarsch  ausgehend von  den  Waldhäusern  Ost  besonders  gut  zu  erreichen.

IMG_5262
Der Biergarten ist bei Wanderern und Mountainbikern ein beliebtes Ausflugsziel

Weitere Informationen: Öffnungszeiten
Mo., Di.: Ruhetag
Mi.-Sa.: 11:00- 22:00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 10:00-19:00 Uhr

Fotos: Elena Hodapp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.