Wühl dich glücklich!

Jeden Morgen das gleiche Debakel: Man steht vor dem vollen Kleiderschrank und findet trotzdem nichts zum Anziehen. Die spärlichen Shopping-Möglichkeiten in Tübingen sind für den studentischen Geldbeutel da leider auch keine Alternative. „Warum nicht einfach Tauschen?“, dachten sich die Betreiber des Willis und riefen den Kleiderkreisel für Mädchen und Frauen jeden Alters ins Leben, der am Dienstagabend zum dritten Mal in den Räumen des Cafés stattfand.

Mit meinem Jutebeutel, der gefüllt war mit Schuhen, die mir zu klein geworden waren, mit T-Shirts, die mir zu bunt geworden waren, und mit Hosen, die mir zu eng geworden waren, lief ich auf das Café Willi zu. Trotz Kälte saßen zwei Grüppchen mit Bier in der Hand vor der Tür, neben ihnen standen Tüten gefüllt mit Klamotten.

„Hoffentlich wird das nicht so wie bei Primark“, dachte ich mir und betrat das Erdgeschoss.

Statt gehetzten Verkäufern, Industrieduft und Lärm kam mir direkt eine freundliche Angestellte mit Weinglas in der Hand entgegen und erklärte mir das Vorgehen. Anders als auf dem Flohmarkt legt man beim Kleiderkreisel seine mitgebrachten Klamotten ab und darf sich von allen Haufen nehmen, was einem gefällt.

Für jeden was dabei in den riesigen Kleiderhaufen.
Für jeden war etwas dabei in den riesigen Kleiderhaufen.

Beratung vor dem Spiegel

Mein Herz schlug höher, als ich die großen Haufen von Kleidung sah, die sich über zwei Stockwerke erstreckten. An den Tischen und Stühlen angebrachte Schilder verrieten, was sich darauf jeweils befand: Von Hosen, über Schuhe, Pullover und Schmuck bis hin zu Kosmetik war alles dabei. Gegenseitig beraten wurde sich vor den Spiegeln. So fand ich eine wunderschöne Strickjacke, die der Anprobierenden neben mir zu meinem Glück zu groß war.

Während die Frauen sich im ersten Stock glücklich wühlten, entspannten die Männer an der Theke. Mit dabei: Unsere Kupferblau.
Während die Frauen sich im ersten Stock glücklich wühlten, entspannten die Männer an der Theke. Mit dabei: Unsere Kupferblau.

Waren die Taschen voll und neue Klamotten gefunden, konnte man an der Bar gemütlich ein kühles Bier trinken und eine Kleinigkeit essen. Hier im Erdgeschoss waren während der Veranstaltung auch Männer erlaubt.

Tupperparty der jungen Leute

Das Kleidertauschen erfreut sich in Tübingen großer Beliebtheit, so gab es schon kurz nach Beginn der Veranstaltung  einen Einlassstop. Damit trotzdem jeder auf seine Kosten kommt, findet der Kleiderkreisel nun jeden Monat statt, der nächste am 1. März 2016 im Willi. Nur die Männer müssen leider auch nächstes Mal wieder an der Bar Platz nehmen.

Der Kleiderkreisel war ausgerichtet nur für Frauen: Männer mussten leider unten bleiben.
Der Kleiderkreisel war ausgerichtet nur für Frauen: Männer mussten leider unten bleiben.

Fotos: Beate Münzenmaier (Kupferblau)

Ein Gedanke zu „Wühl dich glücklich!“

  1. Ein super schöner fetziger Bericht,sehr lebendig und ansprechend, es betrifft den kleiderkreisel „wühl dich glücklich“
    Viel Spaß beim schreiben bei so erquickenden Artikeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.