Niederlage am Nikolaustag

Ein gefülltes „Tollhaus der Liga“ mit 1900 Zuschauern bejubelte das Volleyball-Spiel am Nikolaustag. Der TV Rottenburg trat gegen den Tabellenzweiten, die United Volleys aus Frankfurt, in der Paul Horn Arena an. Die Rottenburger legten stark vor (2:0), die United Volleys  schlugen zurück (2:2) und der Tie-Break lieferte den Sieg für die Gäste.

Bereits im ersten Satz legte der TV Rottenburg eine starke Vorlage hin. Befeuert von den Trommlern der Fanmeile warfen die Spieler Tor um Tor. Durch eine starke Abwehr (6 Nagel und 10 Strohbach) und gute Angaben gelang es den Rottenburgern, deutlich in Führung zu gehen. So errangen sie durch Metzger (7) den ersten Satz ganz für sich.

© Christopher Kübler
© Christopher Kübler

Der gefährliche dritte Satz

Dem ersten Satzpunkt folgte der zweite, in fast derselben Geschwindigkeit. Da war die Verwunderung groß, warum der TV Rottenburg so weit unten in der Tabelle steht.
Doch der dritte Satz zeigte bereits die Schwächen der Rottenburger. Auch die Zuschauer und Fans der Heimmannschaft wurden nervös. Im Lauf des dritten Satzes übernahmen die United Volleys mit Jan Klobucar (8) die Führung. Schlussendlich führte der dritte Satz zum Wendepunkt im Spiel (2:1).

© Christopher Kübler
© Christopher Kübler

Gäste schafften den Ausgleich

Der Frankfurter Christian Dünnes (16) trumpfte im vierten Satz nun voll mit seinen Angaben auf und kam in Stimmung. Die Rottenburger hielten dagegen. So sah es zunächst danach aus, als ob sie zur guten Form der ersten beiden Sätze zurückfinden könnten. Doch die Rottenburger kamen nie über die magische drei Punkte Rücklage hinüber. Wie im Satz zuvor behielten auch hier die United Volleys die Führung und schafften den Ausgleich: Es stand 2:2.

Umstrittene Entscheidung

Der Tiebreak sollte die Entscheidung bringen. Den Rückstand zu Beginn des fünften Satzes holten die Rottenburger fast wieder auf: Ihre Punkte-Jagd belohnte das Publikum beim 9:10 mit Jubelrufen, Geklatsche und Trommelschlägen. Doch letztlich nützte das nichts: Während sich der TV Rottenburg langsam wieder heran kämpfte, brachte eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung für die United Volleys diesen letztlich den Sieg.

© Christopher Kübler
© Christopher Kübler

Buh-Rufe für Entscheidung

Das Publikum veranstaltet – verärgert über die Entscheidung des Schiedsrichters – ein Buh-Rufekonzert, welches erst wieder abebbte, als es um die Würdigung der Spielleistungen und Mannschaften ging. So verlor der TV Rottenburg das Spiel am Nikolaustag und steht nun auf dem neunten Tabellenplatz, bei insgesamt nur elf Mannschaften.

Das nächste Heimspiel des TV-Rottenburgs ist am 27.1. um 19:30 in der Paul Horn Arena gegen den TV Ingersoll Bühl.

Weitere Infos hier: http://bundesliga.volleyball-rottenburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.