Lederhosen blieben an

„Zieht den Herrschingern die Lederhosen aus“, unter diesem Motto wollten die Volleyballer des TV Rottenburg in der Tübinger Paul Horn-Arena den Sieg erringen. Die Herrschinger gewannen beim Samstagsspiel jedoch unter den Augen von 2000 Zuschauern mit 3:1 – und behielten die Lederhosen an.

Vor dem Anpfiff wurde es zunächst ganz still: Die Zuschauer und Spieler in der Halle gedachten den Opfern der Terroranschläge in Paris. Es war eine bedrückende Stimmung und fiel danach Keinem einfach, zum (Spiel-)Alltag überzugehen.

Der Bundesligist TSV-Herrsching aus der Nähe von München trat den Rottenburgern im bayrischen Lederhosen-Outfit gegenüber. Die Spieler vom TV-Rottenburg legten einen Blitzstart hin und konnten schnell in Führung gehen.

Der Schutzwall, bestehend aus Cipollone und Nagel auf Seiten des TV Rottenburgs, konnte von den Herrschingern selten durchbrochen werden. Schon nach kurzer Zeit waren die Rottenburger nicht mehr einzuholen: Der deutliche Sieg des TV Rottenburg von 25:13 im ersten Satz bescherte ihnen den Satzgewinn. Es stand 1:0. Sollten den Herrschingern tatsächlich die Lederhosen ausgezogen werden?

IMG_8262
© Christopher Kübler

In der Pause überboten sich die TVC- Allstars in akrobatischen Kunststückchen, sehr zur Unterhaltung des Publikums. Die elfjährige Maja Latus wurde als junges Talent in der U14- Volleyballtruppe geehrt.

Die Ärmel hochgekrempelt

Motiviert vom ersten Satz gingen die Rottenburger nach der Pause zunächst wieder in Führung. Doch der Trainer des TV-Rottenburg, Hans Peter Müller-Angstenberger, schien eine Vorahnung zu haben, als er sein Jackett auszog und die Ärmel hochkrempelte. Er sollte Recht behalten, denn die Rottenburger ließen nach und so eröffneten die „bayrischen Gipfelstürmer“ ihre Jagd auf das „Gipfelkreuz“. Harte Aufschläge und starke Schmetterbälle bestimmten nun das weitere Spiel. Die Aufholjagd der Gäste endete mit 31:29. Sie gewannen den zweiten Satz und so stand es nun 1:1.

© Christopher Kübler
© Christopher Kübler

In der Halbzeit heizte die Percussionband „Bateria Bacana“ mit einer Mischung aus Samba, Funk und guter Laune den Zuschauern ein. Außerdem wurde Elias Pufke geehrt, der im Rückenschwimmen bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft die Bronzemedaille geholt hatte.

© Christopher Kübler
© Christopher Kübler

Hausmacht verloren

In den nächsten beiden Sätzen ging es Schlag auf Schlag. Zunächst sah es gut für die Rottenburger aus: Sie übernahmen die Führung, immer dicht gefolgt vom TSV Herrsching. Doch im letzten Drittel des Satzes gewannen die Herrschinger die Oberhand. So gewannen die Gäste auch den dritten Satz mit 25:20, es stand nunmehr 2:1.

Die Rottenburger schafften es nicht mehr, das Blatt zu wenden, und nach der Pause entschied der TSV Herrsching auch noch den letzten Satz für sich: Sie konnten einen 21:25-Satzerfolg verbuchen und so lautete der Endstand des Spiels 3:1 für die Gäste aus Bayern. Ihre Lederhosen blieben also an.

Das nächste Heimspiel der Rottenburger gegen die Volleyballer United Volleys RheinMain findet am 6. Dezember um 17 Uhr statt. Weitere Infos und den Spielplan unter: http://bundesliga.volleyball-rottenburg.de/Saison.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.