Lesung zu Ehren von Bob Dylan

 

Es ist Kulturnacht in Tübingen: In der Mühlstraße tummeln sich die  Menschengruppen. Aber hinter den Glasscheiben der Buchhandlung Gastl lauschen die Leute dicht gedrängt zwischen den Bücherregalen sieben Autoren und Autorinnen.

In der Buchhandlung „Gastl“, oberhalb der Mühlstraße, fand eine Lesung mit dem Titel „Happy Birthday Bob“ statt. Betitelt zu Ehren des Musikers Bob Dylan der am 24. Mai 1941 geboren wurde und somit an diesem Samstag seinen 73. Geburtstag feierte. Diese Überschneidung mit der Kulturnacht nahmen die Autoren der Universität Tübingen zum Anlass ihre Werke zu präsentieren.

Kurzweilig war die Lesung, da jeder Autor lediglich fünfzehn bis zwanzig Minuten Ausschnitte ihrer Geschichten vorlasen. Jede Geschichte war auf ihre Weise sehr persönlich und ermöglichte es miteinzutauchen in Welten fernab Tübingens. Da ging es um Liebe in vergangen Zeiten, Erfahrungen welche zu zweit auf einer Reise in Indien gemacht wurden. Aber auch Beziehungen und Gefühle welche vermischt waren mit viel Selbstzweifeln und Ehrlichkeit. Diese Authentizität spiegelte sich in den einzelnen Texten wieder.
Zusammen schweifte man ab und hatte nach jeder Geschichte Lust mehr zu erfahren über das Schicksal der einzelnen Protagonisten.

Die Texttitel bezogen sich größtenteils auf Bob Dylan. Wie zum Beispiel “Song-and-dance-man“ von Florian Neuner, „Smoke rings of my mind“ von Jessica Sabasch oder der Text von der Leiterin des Studios Literatur und Theater Tübingen Dagmars Leupold “Corkscrew to my Heart: Ein Nachruf”.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.