Tübinger Red Knights Sieg auf ganzer Linie

Die Fahne weht, die Mannschaften laufen mit martialischem Rufen in die Arena und auf das Grün. „Rote Ritter“ gegen „Krieger“ steht heute auf dem Spielplan oder Fussball auf amerikanisch.

10. Mai,  16 Uhr in der Stemmler Arena Tübingen treten die American-Footballmanschaft der Fellbach Warriors gegen die Tübinger Red Knights an. Beide Mannschaften, der Landesliga (5. Liga) hatten ihre vorherigen beiden Spielen gewonnen. Eine Siegestradition wird heute beendet werden.
Wie wird diesmal die Entscheidung auf dem Rasen ausfallen? (Erklärungen siehe Textende)

Durch einen verfehlten Wurf der Tübinger Red Knights, konnten die Fellheim Warriors den ersten Touchdown (6 Punkte) landen und mit einem darauffolgenden gelungenen Point after Touchdown (1 Punkt) die Punktejagd mit 7:0 eröffnen.
Es sollte nicht lange dauern und die „roten Ritter“ legten im nächsten Angriff einen Touchdown (6 Punkte) mit einem Point after Touchdown (1 Punkt) hin. Der Ausgleich war geschafft – Stand 7:7

Das Blatt wendet sich – vor der Pause

 

Die folgenden Spielzüge waren von einem unentschiedenen Kräftemessen geprägt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Bis zum Ende des zweiten Viertels konnten so die beiden Mannschaften keine Punkte mehr erzielen.
Erst kurz vor dem Ende des zweiten Viertels und dem Beginn der Halbzeit legten die Fellheim Warriors mit einem Touchdown und einem Point after Touchdown das Blatt zu ihren Gunsten aus.
Die Halbzeitpause beginnt mit dem Spielstand 16:14 für die Fellheim Warriors.

Angespornt von dem Rückstand und dem Kommentar eines ihrer Trainer: „Volle Konzentration denen reißen wir den Arsch auf!“ legten die Red Knights sich ins Zeug und punkteten bereits kurz nach der Halbzeitpause mit einem Touchdown und gingen mit 16:21 in Führung.

Mit vereinten Kräften zum Sieg

 

Die heiße Phase |Christopher Kübler

 

Noch einmal mobilisierten die Fellheim Warriors im letzten Viertel all ihren Mannschaftsgeist und konnten 3 Punkte erkämpfen. Allerdings holten sich die Red Knights im kommenden Spielzug einen Touchdown.
Der Touchdown wurde erst nach einer kurzen Regelverwirrung doch noch gegeben. Das Spiel läuft sich danach langsam aus. Der Endstand des Spieles ist 19:27 für die Red Knights Tübingen.
Die Red Knights sicherten sich ihr drittes gewonnes Spiel in Folge und damit den ersten Platz in der Landesliga Baden Würrtemberg (5.Liga).

Zum Abschluss stellen sich die beiden Mannschaften in eine Reihe und jubeln dem Sieger, zwei Spieler laufen mit der Club-Fahne an ihnen vorbei, mit einer Jubelwelle zu.

Erklärungen:

 

Down: bezeichnet einen Versuch. Jede Offense muss in vier Versuchen 10 Yards Gewinn zu machen. Jeder Angriff wird als Down gezählt. Wird vor dem 4th Down oder im 4th Down 10 Yards gewonnen, erhält die Offense weitere vier Versuche für 10 Yards bis zum erwünschten Touchdown.
Beim Nichterreichen von 10 Yards beim 4. Versuch erhält die gegnerische Mannschaft das Angriffsrecht.

Endzone: werden die beiden 10 Yard großen Enden des Spielfeldes bezeichnet. Ziel der Offense ist es einen Touchdown in der Endzone zu machen

Touchdown: entweder der Football wird in die Endzone von einem Spieler der Offense gelegt oder im Flug gefangen – jeder Touchdown erzielt 6 Punkte.

Point after Touchdown: die am meisten gebräuchlichste Variante ist das Hindurchkicken des Footballs von der 2 Yard Linie durch die Goalposts (Aussehen einer Stimmgabel), was mit 1 Punkt belohnt wird.

Spielzeit: Die Spielzeit beim American Football beträgt 60 Minuten und wird in Viertel eingeteilt. Ein Footballspiel dauert in der Regel länger, durch die verschiedenen Unterbrechungen, Besprechungen und die Länge der Halbzeitpause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.