When Bahnfahren goes wrong oder die asozialen Jahre des MC Rene

An Mittwoch kommt die Rap-Lesung des „Bahn-Nomaden“  MC Rene ins Sudhaus


Wer hat nicht schon einmal darüber nachgedacht, die Zelte des Alltags abzubrechen und noch einmal komplett von vorne anzufangen? Wohnung kündigen, Besitztümer verschenken, Ballast abwerfen, etwas Neues wagen. René El Khazraje aka MC Rene hat genau das gemacht und vor drei Jahren seine Wohnung gegen eine Bahncard 100 eingetauscht. Am kommenden Mittwoch ist er im Sudhaus in Tübingen zu Gast – wir haben uns das Programm vorab in Stuttgart angesehen.
von Katharina Spitz


12 Monate, 146 560 Schienenkilometer, 958 Minuten Verspätung und 102 Auftritte – das ist die harte Bilanz von einem, der auszog, um Standup-Comedian zu werden. MC Rene hat mit diesem Projekt sprichwörtlich „Alles auf eine Karte“ gesetzt und sein gleichnamiges Buch gibt einen Einblick in das, was der deutsch-marokkanische Rapper in diesem Jahr auf und um Deutschlands Schienen herum erlebt hat: ob das Kuchen-Erlebnis mit einer Übernachtungsgastgeberin der besonderen Art, der Auftritt im verlassenen Landgasthof „Karpfen“ oder seine Nebeneinkünfte bei der Synchronisation von „Bauer sucht Sau“ – langweilig scheint es ihm definitiv nicht geworden zu sein.
Lektion 1: Life sucks – das Leben lutscht

 

Neben allerhand skurrilen und witzigen Erlebnissen erzählt das Buch auch die Geschichte eines Rappers, der in den 80er und 90er Jahren erfolgreich war, der einen Plattenvertrag hatte und Sendungen auf VIVA moderierte. Aber die Szene veränderte sich und um den MC wurde es stiller, sodass sich dieser als Telefonist in einem Callcenter verdient machen musste und in der „bürgerlichen Notlösung Stefan Eckert“ befristet Unterschlupf fand, bis er diese Metamorphose nicht mehr aushielt.
Stefan Eckert, die bürgerliche Notlösung
Die Lesung ist nur so gespickt von Wortwitzen, lustigen Anekdoten und Anspielungen. MC Rene liest, rappt, performed und unterhält sein Publikum aufs Beste und fühlt sich sichtlich wohl auf seiner Bühne. In Stuttgart hat die Veranstaltung viele seiner früheren Fans angezogen, man kommt jedoch auch auf seine Kosten, wenn man MC Rene nicht auch schon als Rapper kennt.
Wenn ihr also den „Indiana Jones der Gleise“ gerne live erleben wollt, so habt ihr am Mittwoch, den 11.12. die Gelegenheit, ab 20 Uhr der Rap-Lesung im Sudhaus zu lauschen.

AK: 15 EUR, ERM: 12 EUR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.